top of page

Fazit: Mahn- und Solidarfeuer am 30.09.2022



Fazit der Mahn- und Solidarfeuer: Sie brannten von Dänemark bis Österreich, von Deutschland bis Polen, von der Schweiz bis nach Italien und Ungarn. Eines sogar in Indien. Egal ob ein Teelicht im Hotelzimmer, eine Feuerschale vor dem Ziegenstall, ein Schriftzug auf einer Bergwiese oder ein Holzhaufen vor der Pferdekoppel – die Flammen erhoben sich in den Abendhimmel und waren ein klares Signal nach Brüssel.

So liefen beispielsweise auf der Facebookseite der Gruppe „Natur und Umwelt erhalten – Weide- und Haustiere schützen“ oder auch bei „Save the Alps“ binnen weniger Stunden -zig Fotos von diesen Feuern auf, die Resonanz war also definitiv da und es zeigt sich, das die Thematik immer mehr in der Gesellschaft ankommt.


Und deshalb auch noch einmal hier und an dieser Stelle: Danke an alle, die mitgemacht haben. Danke an alle die sich engagieren. Danke an alle, die uns unterstützen!


Bei der nächsten Veranstaltung werden wir einiges optimieren und wir werden daran arbeiten, noch mehr Menschen aus weiteren europäischen Ländern in diese Aktion einzubinden.


Sollte ein angemeldetes Feuer nicht eingetragen worden sein, bitten die Organisatoren um Verständnis. Das einpflegen wird händisch und neben der alltäglichen Arbeit gemacht - und die Zahl der Anmeldungen war so hoch, das es den bisher üblichen Rahmen einfach gesprengt hat! Oder anders gesagt: Wir waren dem Ansturm nicht gewachsen! Und auch dafür nochmal ein herzliches Danke!


Egal was die interessierten Art- und Herdenschutzprofiteure von eigenen Gnaden, ausgestattet mit NULL diesbezüglichem beruflichen oder privaten Hintergrund, auch hinausdiffundieren und -fabulieren mögen - die rote Linie ist inzwischen überschritten und gezeichnet mit dem Blut unserer friedlichen Haustiere!


Ihr mögt über uns reden können, mit uns reden könnt ihr schon lange nicht mehr. Aus einem einfachen Grund: alle eure unsinnigen Behauptungen über „Koexistenz“ mit einem Großraubtier wurden durch euer selbst gewähltes Wappentier zigtausendfach widerlegt!


Und deshalb sagen wir: ES REICHT!











136 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Комментарии


bottom of page